Beauty & Fashion Produkttests Tops & Flops

Argan Öl von Sense Effect in veganer „Bio“-Qualität (Werbung)

Schreibe einen Kommentar

Ich möchte euch aus dem Bereich Beauty das Arganöl von Sense Effect vorstellen, ein veganes Bio-Kosmetik-Produkt (USDA Organic und ECOCERT zertifiziert), welches ich kostenfrei zum testen zur Verfügung gestellt bekommen habe, aus diesem Grund ist der Bericht aus rechtlichen Gründen auch mit „Werbung“ gekennzeichnet.

Es handelt sich lt. Herstellerangaben um ein veganes Bio-Produkt (USDA Orcanic / ECOCERT zertifiziert, pestizidfrei), aus nativem, kaltgepressten, 100 % reinen marokkanischem Arganöl. Es enthält keine Silikone, keine Parabene, keine künstlichen Farb- oder synthetischen Duftstoffe oder sonstige Chemikalien . Es handelt sich zudem um tierversuchsfreie Kosmetik. Geliefert wird eine 100ml Glasflasche mit Pipette.
Arganbäume kommen nur im südwestlichen Marokko vor, ein Gebiet, welches durch die UNESCO zum Biosphärenreservat erklärt wurde.

Besonders hervorzuheben ist sein breites Einsatzspektrum: Es ist nach Herstellerangabe geeignet für Gesichts-, Haut-, Haar- und Nagelpflege. Ein echter Allrounder.

Arganöl überzeugt durch seine Nährstofffülle: ein hoher Vitamin E -Gehalt (Stichwort: Anti-Aging-Vitamin) und Antioxidantien zum Schutz gegen freie Radikale. Zudem besteht es zu ca. 80% aus ungesättigten Fettsäuren.

Man spricht Arganöl auch entzündungs- und wundheilende Eigenschaften zu. So soll es auch sehr gut bei Vernarbungen und gegen Dehnungsstreifen einsetzbar sein. Auch für Menschen mit besonders empfindlicher Haut und Neurodermitis oder Schuppenflechten-Patienten wird es empfohlen. Auch zur Reduktion von Unreinheiten im Gesicht wird es empfohlen. In der Haarpflege soll es nicht nur angegriffenes Haar pflegen und schützen, sondern auch noch positiv gegen Haarausfall wirken.

Es klingt schon ein bisschen, wie ein kleines „Wunderöl“. Aber bei aktuell 60 Tagen uneingeschränktem Rückgaberecht bei Unzufriedenheit lohnt ein Test sicher (Stand Juni 2017).

Für mich war der Punkt Gesichts-, Nagel und Haarpflege besonders interessant, daher möchte ich nachfolgend näher auf diese Bereiche eingehen:

Gerade die Fragen: „Zieht das Öl schnell ein, bleibt es auf der Haut stehen, ist es „schmierig“ oder ein leichtes Öl, welches schnell weg zieht?“ waren für mich wichtig. Ich mag es nicht, wenn ein „Schmierfilm“ im Gesicht oder auf den Fingern zurück bleibt.
Auch im Bereich Haare hatte ich schon wunderbare Erlebnisse mit Ölkuren:
Silikone (selbst bei hochpreisigen Haarölen) oder als „Packung“ sahen die Haare selbst nach dem Waschen aus, wie „geölt“, also fettig. Dementsprechend war ich natürlich skeptisch.

  • Nägel & Nagelhaut

Es wird empfohlen, einfach ein paar Tropfen des Öls aufzutragen und einzumassieren.
Ich habe es für meine Gel-Nägel im Bereich Hand und Fuß getestet und bin sehr zufrieden. Gerade wo Nagelhaut nachwächst oder doch sehr beanspruchte Haut vorliegt, sieht alles gepflegt aus. Zu empfehlen ist die Anwendung über Nacht, weil man dann doch etwas mehr auftragen kann (Füße).
An den Händen zieht es auch schnell ein (Nagelhaut), ersetzt aber nicht die Handcreme für unterwegs. Es ist ein echtes „zu Hause-Pflege-Produkt“.

  • Haare

Ich habe derzeit langes, durchgängig hell- bis platinblond gesträhntes Haar, bei dem die Spitzen unter der Färbung doch sehr leiden. Regelmäßige Pflege ist daher unerlässlich, damit das Haar nicht kaputt wirkt.

Anwendung vor der Haarwäsche:
· Einfach einige Tropfen ins Haar einmassieren und eine halbe Stunde einwirken lassen oder das Öl über Nacht wirken lassen und danach die Haare wie gewohnt waschen. Es lässt sich leicht auswaschen und hinterlässt keine nennenswerten Rückstände. Die Haare wirken nicht mehr strohig oder trocken. Gerade bei gefärbtem Haar daher sehr zu empfehlen !

Anwendung nach der Haarwäsche:
· Bei trockenen Spitzen oder Spliss kann man auch etwas Öl einfach direkt in die ausgetrockneten Spitzen einmassieren (vorsichtig an die richtige Menge heran tasten!).

Es dient zusätzlich als Schutz vor stylingbedingten Hitzeschäden.
Das Öl kann übrigens die Haarspülung durch die intensive Pflege ersetzen! Man braucht nach der Pflege-Session nicht unbedingt noch eine Spülung nehmen, das könnte zu viel sein.
Im Bereich Haare bin ich sehr zufrieden mit diesem natürlichen Produkt.

Aber: da man sich an seine Individuelle Menge erst herantasten muss und es keine Richtwerte gibt, bekommt das Öl 4 von 5 Sternen. Ein Produktbeileger mit Tipps zur Anwendung wäre hier hilfreich.

Haarspitzen nach der Anwendung

  • Haut & Gesicht

Es kann sowohl im Gesicht als auch am ganzen Körper verwendet werden. Dabei reichen für das Gesicht wenige Tropfen. Gerade Menschen mit einer trockenen und empfindlichen Haut, die ggf. leicht angegriffen ist, können mit diesem Öl sicher wenig verkehrt machen. Wie bei allen Naturprodukten kann es unter Umständen zu einer Erstverschlimmerung kommen. Diese zeigt sich z.B. in Rötungen. Das kann im Allgemeinen mit Regenerierungsprozessen der Haut zusammen hängen und sollte sich nach wenigen Tagen legen.

Ich habe eine Mischhaut mit fettiger T-Zone und trockenen Wangen. Daher war ich gespannt, wie meine Haut das Produkt aufnimmt und ob eventuell ein Film bleibt bzw. ob ich mich zeitnah danach schminken kann. JA ! Es geht.

Wichtig dabei: lieber am Anfang sehr sparsam verwenden und heran tasten! Dann zieht es schnell ein und hinterlässt auch keinen Film.

Mein Tipp: Auch für die rissige Ellbogenhaut ist das Öl wunderbar geeignet.

Pipette mit Öl

Hinweis für Allergiker

Allergiker sollten vor der Verwendung von Arganöl etwas beachten:
Wenn man unter einer Nussallergie leidet, sollte man von einer Anwendung von Arganöl absehen (innerlich und äußerlich). Die Art und Weise der Wirkung des Öls der Arganie ist bislang nur wenig untersucht und belegt. Dadurch kann nicht ausgeschlossen werden, dass durch Arganöl auch allergiebedingten Reaktionen des menschlichen Körpers auslösen kann. Gerade Nussallergiker sollten daher, zur Vermeidung eventueller Nebenwirkungen von der Anwendung und der Einnahme von Arganöl absehen.
Diesen Hinweis würde ich mir auch auf der Packung oder als Beipackzettel wünschen.

(Literaturhinweis / Quelle zum Abschnitt möglichen Nebenwirkungen: Claire Ewig: „Natürlich heilen und Krankheiten vorbeugen mit Arganöl – dem flüssigen Gold Marokkos. Die besten Anwendungsmethoden, Tipps und Rezepturen für die erfolgreiche Behandlung mit naturreinem Arganöl“, 2014, E-Book.)

Fazit

Es handelt sich um ein leichtes Öl mit vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten. Ein nussiger Eigengeruch ist beim Öl von SenseEffect nahezu nicht vorhanden, die Konsistenz ist fast schon wässrig. Es zieht dadurch aber wunderbar ein und hinterlässt keinen nennenswerten Film auf der Haut. Auch in der Haarpflege hat es positiv überzeugt.
Wer ein rein natürliches Produkt ohne viel Schnickschnack sucht, kann hier ein durch Preis- und Leistung überzeugendes Produkt finden.
Es gibt sicher wie überall qualitativ noch bessere und hochwertigere Argan-Öle, aber für diesen Preis ist es absolut empfehlenswert.

Der Preis liegt übrigens bei ca. 16,95 €.
Zu kaufen gibt es das Öl zum Beispiel bei Amazon.de

Insgesamt bekommt das Öl von mir 4 von 5 möglichen Sternen.

 

****

Aus rechtlichen Gründen, auch weil der Bereich „Medienrecht“ noch immer nicht klar entschieden hat, wann etwas „Werbung“ ist, weise ich vorsorglich darauf hin, dass der Beitrag Produktplatzierungen und Anzeigen/Werbung enthält. Gern könnt ihr dazu auch meinen Blogbeitrag lesen…
Der Hersteller / Lieferant hat mir das Produkt kostenfrei zum Testen zur Verfügung gestellt. Ich habe darüber hinaus keine (redaktionelle) Vergütung vom Hersteller / Lieferanten erhalten und wurde auch NICHT verpflichtet, einen Blogbeitrag o.a. zu schreiben. Ich berichte euch aus Spass und aus Überzeugung an diesem Artikel darüber und Werbe auch nur für Dinge, die authentisch zu mir und meinem Content passen.

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.