Beauty & Fashion Beauty: Schön auf Reisen

Thailand: Reisebericht & schön auf Reisen bei 38 Grad…

Kommentare 3

– Hinweis: dieser Post enthält unten Werbung durch Shopping-Links –

Im ersten Teil dieses Berichts möchte ich euch ein paar erste Eindrücke von Thailand geben, bevor ich dann im zweiten Teil auf das Frauenthema „Was muss ins (Schmink-)Gepäck“ komme. Unter dem Beitrag verlinke ich euch meine Shoppingtipps (Beauty & Sonnenschutz) und Bezugsquellen fürs Reisegepäck (ich liebe z.B. meine leichten Samsonite-Koffer, die man mit einem Reißverschluss im Volumen nochmal vergrößern kann!). Hinweis: Die Shoppingtips enthalten als Werbung durch Verlinkung zu Shops.

Thailand: erste Impressionen

Letztes Jahr ging es für uns zum ersten mal nach Thailand.  Zielgebiet war die Gegend um Khao Lak, an die Küste der Andaman Sea. Eine wunderschöne Gegend im Khao Lak Nationalpark. Wir reisten kurz vor Beginn der Regenzeit von April bis Anfang Mai. Zu der Jahreszeit herrschten dort Temperaturen zwischen 38-40 Grad Celsius bei einer Luftfeuchtigkeit von ca. 80%.Einige kennen die Gegend noch von dem Tsunami am 26. Dezember 2004. Beeindruckend: die Thais schauen nicht traurig zurück, sondern blicken nach vorne, auch bei schlimmen Ereignissen. Das ist etwas, was ich mir für mein Leben aus diesem Urlaub mitgenommen habe.

Lokale „Tourist-Information“ bei Khao Lak Thailand

Thailand ist auch ein Backpacker-Paradies. Das ist jedoch nicht so meins. Daher wurde es ein fast klassischer Urlaub. Wir wollten richtig abschalten und Ruhe genießen. Daher haben wir uns in ein wunderschönes Boutique-Hotel, welches hauptsächlich auf Paare ausgelegt ist (keine Kinder unter 12 Jahre) und keinen Trouble wie Animation bietet eingebucht, das Bangsak Village. Eigentlich dürfte ich hierfür gar keine Mund-zu-Mund-Propaganda betreiben: sonst wollen alle hin! Das habe ich dieses Jahr bei der Buchung für 2018 schon zu spüren bekommen…wir haben das letzte Coco-Chalet in unserer Reisezeit bekommen.
Aus unserem Coco-Chalet, einer riesigen 48.5 m² Suite mit offenem Bad und mehr, kann man direkt in den Pool fallen. Vor dem Chalet warten ausreichend Liegen für jeden Gast. Über den Sandstrand ins Meer sind es vieleicht 25 m Laufweg. Ein echter Traum. Bei unserem ersten Besuch hatte das Boutique Hotel gerade einmal 50 Zimmer. Ich hörte aber von Freunden, dass es derzeit umgebaut und erweitert wird. Ich hoffe, dass der persönliche und authentische, gemütliche Charakter dennoch erhalten bleibt.

Sowohl zum Hotel als auch in 150 m Entfernung gibt es die Möglichkeit, Thai-Massagen zu genießen. Was gibt es schöneres, als auf deiner Liege mit Blick aufs Meer eine wirklich gute Massage zu genießen? Da ich ursprünglich ausgebildete Physiotherapeutin bin, kann ich das auch fachlich beurteilen: hier gab es nichts zu meckern, weder technisch, noch hygienisch.

Im Hotel waren wir eigentlich nur zum Frühstücken (hervorragend!), sonst haben wir die zahlreichen Möglichkeiten einheimischer Strandbars oder auf den Märkten genutzt. Zu den Besitzern unserer Lieblingsstrandbar haben wir bis heute immer wieder Kontakt.

Was mir an der Gegend besonders gut gefällt: das Hotel liegt in Mitten des Khao Lak Nationalpark. Hier darf kein Hotel höher sein, als die Palmen und am Strand findet man KEINE(!) Liegenlandschaft. Man kann also am endlosen Strand entlang laufen, der von Palmen gesäumt ist, ohne Hotels oder sonstiges zu sehen. Es wirkt „unberührt“, fast schon unwirklich. Wie auf einer Postkarte.

Die Stadt Khao Lak ist mit dem „Taxi“ gut zu erreichen. Auf der Fahrt kann man schon mal hier und da einen Elefanten sichten.

Auch Tauch- und Schnorchelbegeisterte kommen auf ihre Kosten: die berühmten Similan Islands und die Surin Islands sind mit Schnellbooten aus Khao Lak hervorragend erreichbar. Allerdings werden die Tauchreviere Anfang Mai aus Gründen des Naturschutzes zur Erholung der Riffe geschlossen. Ich bin hier pingelig: mein eigener Schnorchel und meine eigene Tauchmaske sind auf solchen Reisen immer dabei…

Ebenfalls einen Besuch Wert ist die Bucht von Phang Nga mit der Felsnadel Khao Ta-Pu, die aus dem Film „James Bond – Der Mann mit dem goldenen Colt“ weltberühmt wurde. Die Bucht erinnerte mich sonst stark an die Halong-Bucht in Vietnam. Natürlich sind dies alles auch Touristen-Attraktionen und somit entsprechend stark besucht. Es gibt aber Touren-Anbieter, die sehr früh am Morgen starten, um vor allen anderen an den entsprechenden Punkten anzukommen. Wenn ihr hierzu eine Empfehlung haben wollt, könnt ihr gern Kontakt mit mir aufnehmen.

Phang Nga James Bond Island

Beauty auf Reisen: Make-up in Thailand bei 38°C

Für uns geht es übrigens 2018 wieder nach Thailand und dann weiß ich auch endlich, was ich mitnehmen muss und worauf ich getrost verzichten kann. Denn: die typischen Probleme einer Frau wie mir fangen üblicherweise beim Kofferpacken an: wie soll bei dem Wetter Makeup halten? Ok, braucht man das dort überhaupt? Was nehme ich mit? Schließlich will ich auch im Urlaub ordentlich aussehen. Welche Pflegeprodukte brauche ich?

Erster Tipp – hochwertiger Sonnenschutz:

Wasserfeste Sonnencreme / -gel aus Deutschland mitnehmen. Die Sonne ist sehr stark, die Sonnencreme in Thailand sehr teuer. Gerade wer unter Sonnenallergie leidet, sollte sich daher ausreichend Sonnencreme aus Deutschland mitbringen. Mein Mann schwört hier auf Ladival, seit er einmal unter Sonnenallergie litt. Ich nehme oft Eigenmarken aus der Drogerie. Hierauf hat er allerdings leider mehrfach mit Sonnenallergie reagiert. Nehmt in jedem Fall für die ersten Tage einen wirklich hohen Lichtschutzfaktor! Wir haben fast 1 Woche lang LSF 50 genommen und sind trotzdem braun geworden. Eure Haut wird es euch danken und: ihr habt nur eine Haut! Schützt sie. Falls ihr normale Sonnencreme nehmt: achtet darauf, dass diese Kleidung nicht vergilbt. Ich habe mir leider 3 Teile damit verfärbt. Einige Anbieter haben aber inzwischen Sonnencremes, die nicht mehr so stark verfärben sollen im Programm. So wirbt z.B. Nivea damit, dass die neue Rezeptur die Intensität von Sonnencreme-Flecken nach dem Waschen im Vergleich zu den alten Rezepturen reduziere. Weitere Tipps zur Vermeidung und zum entfernen von Sonnencreme-Flecken findet ihr auch bei Brigitte Beauty.

Von La Roche-Posay gibt es übrigens auch ein neues Produkt: ANTHELIOS XL LSF 50+
GEL-CREME. Es handelt sich hier um ein leichtes Creme-Gel, welches zusätzlich mattiert.
Die Textur soll keine weißen Spuren auf der Haut hinterlassen. Das Produkt enthält nach Herstellerangaben keine Parabene, ist  nicht komedogen und wasserfest. Ich hatte kürzlich eine kleine Probe für das Gesicht und war sehr zufrieden, gerade wegen des mattierenden Effekts. Preislich liegt die Creme in der mittleren Klasse (Tipp: Angebote in Online-Apotheken).

Zweiter Tipp – Beauty auf Reisen für uns Frauen: übertreibt es nicht, wenn ihr einfach entspannen wollt.

Für den Flug oder besondere Abende daher meine Thailand-Makeup-Tipps:
Wenn es etwas Makeup sein darf, muss es wasserfest sein, weil ihr schwitzen werdet – ob ihr wollt oder nicht. Ich hatte eine wasserfeste Makeup-Foundation Shiseido UV Protective Compact Foundation SPF30 dabei. Diese hat neben dem Lichtschutzfaktor auch den Vorteil, auch den Flug wunderbar im Gesicht statt auf der Kleidung zu überleben.

Weiterhin gehört eine wasserfeste Mascara unbedingt in mein Gepäck. Alternativ dazu bietet sich ein Bronzing Powder, z.B. von Catrice, an.

Selbst wenn ich keine Foundation benutze, nehme ich immer Mascara, da meine Augen sonst sehr klein und müde aussehen. Hier habe ich sehr gute Erfahrungen mit dem L’Oréal Paris Double Extension Mascara Waterproof aus der Drogerie für ca. 10,95 € in Benutzung. Gerade nach Reisen in solch feucht-heiße Länder werfe ich meinen Mascara aus Hygienegründen nach 2-3 Wochen Urlaub weg und nehme ihn gar nicht erst wieder mit nach Hause. Dazu noch ein wasserfester Augenbrauenstift oder vergleichbares, fertig.

Durch die schnell gebräunte Haut seht ihr sowieso natürlich schön aus. Unterstreicht diesen Urlaubslook nur noch minimal! Wer braucht kann noch zu einem leichten Rouge oder Cremerouge greifen.

Als Pflege greife ich im Sonnen-Urlaub sonst gern zu Aloe Vera Gels (Aftersun und Gesichtspflege). Viele Marken bieten inzwischen Reisegrößen an. Gerade weil ich die Sachen nicht hin und her fliegen möchte, greife ich dabei gern zu günstigen Reisegrößen von z.B. Drogerie-Eigenmarken, statt zu meiner gewohnten Kosmetika. Vorteil: es tut nicht weh, wenn ich eventuelle Reste von Reisegrößen vor Ort entsorge.

Bezugsquellen zu den Kosmetik-Produkten habe ich euch unter dem Beitrag verlinkt. Bei Anja vom CASTLEMAKER Lifestyle-Blog gibt es übrigens eine Blogparade mit tollen Berichten zu den Beauty-Must-Haves auf Reisen, die außer Make-Up auch Pflege und Co. für unterwegs zeigen.

Thailand Must-Have: MÜCKENSCHUTZ!!!
Allerdings wirken unsere EU-Mückenmittel hier nicht. Ich habe daher ein Produkt vor Ort gekauft. Gut: ich konnte die meisten Inhaltsstoffe – außer DEET – nicht entziffern, vielleicht ist das auch besser, aber es wirkte…Auf Mückenschutz kann man im Naturschutzgebiet von Khao Lak wirklich nicht verzichten. Ein Repellent ist unabdingbar. Alles ist besser als von Moskitos angefallen zu werden, die in den Tropen durchaus gemeine Krankheiten übertragen. Und: ich habe nicht allergisch reagiert! Juhu. Also kann es nicht so schlimm gewesen sein…hoffe ich.
Die einzigen nachweislich wirklich wirksame Mittel enthalten alle DEET (Diethyltoluamid) mit dem man auch Kleidung vorimprägnieren kann. Ja, das Mittel ist nicht ohne, in Deutschland kann man getrost zu anderen Mitteln greifen, aber in den Tropen sollte man nicht auf „Bio“ setzen, sondern auf Schutz für die eigene Gesundheit.

Meine „Must-Haves“ Kleidung & Gepäck

Kleidung: Badekleidung, ein Paar Sneaker, ein Paar „ordentliche Schuhe“, ein paar FlipFlops,  sonst „leicht und luftig“! Ich habe mir vor Ort jede Menge leichter Kleider, Tuniken und Überwürfe gekauft, die ich auch immer in einer Wäscherei 200 m von Hotel entfernt für kleines Geld waschen lassen konnte (1 kg Wäsche = ca. 3,50-4 €, gewaschen und gebügelt). So kommt man auch mit sauberem Gepäck stressfrei wieder zu Haus an. Achtung: auf große und stämmige Männer sind die Strandshops nicht ausgelegt. Deutsches XL ist Thai 6 XL. Allerdings sind die Kleidchen für Frauen in vielen Varianten verfügbar, so dass Frauen mit zierlicher Statur (wie die meisten Thai-Frauen) aber auch Plussize-Queens ohne weiteres fündig werden.
Packt also euren Koffer NICHT so voll wie ich beim ersten mal Thailand.

Eine kleine „Hausapotheke“ gehört bei mir auch immer ins Gepäck. Bitte beachtet die regionalen Einfuhrbestimmungen, insbesondere bei Spezialmedikamenten (auswärtiges Amt, Bescheinigung für den Zoll usw.).

Sonst ist für mich Pflicht, gerade im Gedränge mancher Märkte: eine Bauchtasche mit RFID-Schutz (Fernauslese von Kartendaten!!!), in der meine Kreditkarte und Geld sicher verstaut werden können.

Shopping Tipps fürs Reisegepäck:
(Die nachfolgenden Links enthalten Werbung in Form von Affilitate Links. Durch diese ändert sich der Preis für euch nicht):

Beauty:

Shiseido UV Protective Compact Foundation SPF30 dark beige
Catrice Sun Glow Mineral Bronzingpuder NR. 010 – Golden Light 8 g
L’Oréal Paris Double Extension Mascara Waterproof

LADIVAL allergische Haut Gel LSF 30 200 ml
LADIVAL Sonnenschutz für allergische Haut Lsf 50, 200 ml
LADIVAL allergische Haut Apres Gel, 200 ml

Gepäck:

Bauchtasche / Geldgürtel mit RFID-Schutz von Wanderlust

Samsonite Spark Spinner kleiner Trolley / Bordgepäck, schwarz
Samsonite Spark XL Spinner groß 4 Rollen, 79 cm, 124 Liter, schwarz
Samsonite Spark XXL Spinner groß 4 Rollen, 82 cm, 152 Liter, schwarz
 

3 Kommentare

  1. Pingback: CASTLEMAKER Lifestyle-Blog - Blogparade - Must-Haves Kosmetika im Urlaub - CASTLEMAKER Lifestyle-Blog

  2. Danke für die Kosmetika-Tipps und natürlich den Einblick in Deine Thailand Reise! Ich schau hier wirklich immer mal wieder gerne rein! 🙂
    Viele Grüße,
    Claudi

    • Hallo Claudi! Freut mich, wenn dir der kleinene Einblick gefallen hat! Ich hoffe, ich konnte dir damit auch ein wenig Lust auf Urlaub machen. Viele liebe Grüße, Uta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.